IntegrationsCoach nach IASC Richtlinien

Das Ausbildungsinstitut ISCA versteht unter Coaching „ein professionelles Beratungsangebot, das zur Unter- stützung von Personen und Organisationen, die sich in einem Entwicklungsprozess befinden, ebenso eingesetzt werden kann wie in Berufen, in denen Menschen mit Menschen arbeiten.

Coaching auf der Basis einer IASC-Ausbildung ist ein Beratungskonzept, in dem spezifische Beratungs- und Reflexionsmethoden eine Verbesserung des persönli- chen oder beruflichen Handelns ermöglichen.

Coaching klärt dabei – bezogen auf einen gesellschaftlichen (Arbeits-)Kontext die Rollen und steigert die persönliche, fachliche und soziale Kompetenz von einzelnen Personen als Individuum oder als Teil einer Organisation. In diesem Kontext liegt ein zusätzlicher Fokus auf Integrationsfragen und auf interkultureller Kooperation.

Coaching zielt auf die Unterstützung und gegebenenfalls die Veränderung ab:

  • –  in Entwicklungsprozessen
  • –  in Integrationssituationen
  • –  in Leitungsfragen
  • –  in Fragen der Organisations- oder Unternehmenskultur
  • –  in der Organisationsstruktur
  • –  in der Zusammenarbeit

Coaching eignet sich für

  • –  Einzelpersonen
  • –  Teams und Projektarbeitsgruppen oder
  • –  Organisationseinheiten

Einsatzbereiche als IntegrationsCoach©:

  • ►  Begleitung und Unterstützung von Personen aus Problemgruppen auf dem Arbeitsmarkt – in der Orientierungs- bzw. Wiedereinstiegsphase als Berufs- orientierungsberaterInnen.
  • ►  Einzel- oder Gruppencoaching zur Klärung beruflicher Entwicklungsmöglich- keiten
  • ►  „Diversity Coach“ in Unternehmen zur Vermittlung zwischen unterschiedli- chen kulturellen Hintergründen – in Bereichen wie Organisations- und Perso- nalentwicklung, Recruiting oder Projektmanagement.
  • ►  BeraterIn im Gesundheitsbereich, zur Unterstützung von medizinischem Personal und PatientInnen
  • ►  ProjektmanagerIn/ProjektmitarbeiterIn in der Öffentlichen Verwaltung mit Auf- gaben im Integrationsbereich: Berücksichtigung multikultureller Aspekte in der Stadtplanung, der Wohnungspolitik, der Sozialversicherung, der Jugend- und Freizeitpolitik, der Frauenpolitik, etc.
  • ►  BeraterIn von MigrantInnen in Familienfragen – in Sozialzentren, Beratungs- einrichtungen, etc.
  • ►  Unterstützung von Kindern und Eltern in (Aus)bildungsfragen – in Einrichtungen der vorschulischen Kinderbetreuung, der Schulbehörden, in Lernzentren, etc.
  • ►  BeraterIn und Coach in Einrichtungen der Flüchtlingsbetreuung.
  • ►  MitarbeiterIn in Einrichtungen der Seniorenbetreuung, die kulturelle Unterschiede von KlientInnen/PatientInnen berücksichtigen wollen.“

http://www.supervision.co.at/ic-flyer-modular-2012neu.pdf